SocietyFiction:
Themen statt Parteien

Zur Abwechslung etwas Off-Topic bzw. SocietyFiction: die Bundestagswahl bzw. die Wahl von Parteien überhaupt. Denn seit langem geht mir eine Frage nicht aus dem Kopf: Warum kann ich keine Themen wählen?!

Nur um mal zu gucken was mir der Wahl-O-Mat empfiehlt habe ich mich durch den Fragenkatalog geklickt und angegeben wofür oder wogegen ich bin bzw. eine neutrale Meinung habe. Am Ende wurde mir eine Liste von acht Parteien angezeit und zu wieviel Prozent meine Ansichten mit dem jeweiligen Parteiprogramm übereinstimmen. Platz 1 hatte 70% Übereinstimmung. Das heißt im Umkehrschluss 30% von dem was diese Partei macht, ist entgegen meiner Wünsche.

Es ist doch viel sinnvoller wenn Wähler Themen ankreuzen könnten anstatt Parteien. Am Ende gibt es dann nicht eine Partei als „Gewinner“, sondern diverse Themen und alle Parteien die diese Themen im Programm haben arbeiten gemeinsam daran diese umzusetzen. Es wäre zudem egal wieviel Kreuze jemand macht. Ist jemandem nur ein Thema wichtig macht er nur ein Kreuz, sind es zehn Themen macht er zehn Kreuze.

Genau wie jetzt mit Parteien gibt es eine Prozenthürde: Themen die die Bürger nicht interessieren werden schlichtweg nicht bearbeitet.

Denn ganz ehrlich: die PIRATEN haben Punkte in ihrem Parteiprogramm die ich gut finde, aber genauso gibt es Themen bei SPD, GRÜNE, DIE LINKE, etc. die ich gut finde. Nur habe ich mit dem aktuellen System keine Möglichkeit diese Parteien mit ihren guten Ideen zu unterstützen.

Ausserdem wären die Wahlzyklen dynamisch: sind alle oder zumindest fast alle Themen abgearbeitet wird neu gewählt. War die Umsetzung scheiße und die Bürger wählen ein Thema erneut wird nochmal daran gearbeitet.

Irgendwann können wir auch anfangen den ganzen Personen- und Parteienkult komplett abzuschaffen, aber eins nach dem anderen ;)


Das Ganze ist nur ein Gedankenspiel, aber wie denkt ihr darüber?

4 Gedanken zu „SocietyFiction:
Themen statt Parteien“

  1. Wahlen sind nun mal alle paar Jahre und immer neu zu wählen, wenn jemand alles abgearbeitet hat, würde die Demokratie kaputt machen, da sie ja dann trödeln könnten und 10 Jahre an der „Macht“ sein könnten.

    Der Wahl-O-Mat soll ja auch nur eine Hilfestellung sein. Ich habe zB (jaja Wahlgeheimniss usw) zum Spaß NPD mit reingenommen und hier wurden mir 70% übereinstimmung angezeigt, wobei ich diese Partei nie wählen würde. Warum ist ja klar.

      1. Deine Ideen belaufen sich alle auf Anarchy (oder eine Diktatur) und wir wissen das beides nicht funktioniert.
        Wenn man die Idee der Anarchy nehmen würde (so wie du warschinlich denkst), wäre die einzige Möglichkeit die aus der Alt-Griechischen Idee und das funktioniert nicht aus dem Sinne des Menschen und Monarchy genauso wenig. Die Leute wollen Mitbestimmen können, auch wenn sie im Prinzip nur so tun können (siehe Russland)

        Und die Prozenthürde:
        Also würden Sachen die nur 1% haben unter den Tisch fallen, weil sich keiner dafür interessiert

        1. Ich bin gerade wirklich überrascht, dass meine Idee nach Diktatur oder Anarchie klingt. Es sollte genau in die andere Richtung gehen: mehr Demokratie.

Kommentare sind geschlossen.