Rollenspielbücher als PDFs

Ab und zu geht es hier im Blog um einzelne Rollenspielsysteme. Doch dieses Mal widme ich mich einem Thema, dass nach und nach alle Verlage und somit auch alle großen Systeme betrifft: Rollenspielbücher in digitaler Form.

Zwei aktuelle Umfragen

Bei ubiHEX und Arkanil fanden fast zeitgleich Umfragen zum Thema „PDFs von Rollenspielen“ statt, aufgrund der höheren Teilnehmerzahl (ca. 200) und der hübschen Aufbereitung der Daten …

Arkanil_PDF_Umfrage

… empfehle ich Arkanils Umfrageergebnisse und Schlussfolgerungen.


Bei ubiHeX stimmten 45 Personen mit folgendem Fazit ab:

Rollenspiel-PDFs sind inzwischen massenkompatibel. Nur noch eine kleine Minderheit verweigert sich der Nutzung von PDFs. eBook-Reader scheinen hier nicht wirklich eine Rolle zu spielen, was wohl primär an den kleinen Bildschirmdiagonalen liegt, die eher für PUB und MOBI geeignet sind als für PDFs.

Quelle: http://ubihex.blogspot.de

Design und Flohmärkte

Beiden Umfrageergebnissen stimme ich zu. Der Preis ist derzeit einfach zu hoch für eine Datei, die ich nie wieder loswerde. Hardcore-Rollenspieler und Sammler werden mich vermutlich auf der nächsten Convention lynchen, aber wenn mir ein Rollenspiel nicht gefällt, dann verkaufe ich es wieder. Für mich ist es daher total uninteressant eine hochpreisige Datei zu kaufen, denn die meisten Verlage bringen irgendwann eine neue Version ihres Rollenspielsystems auf den Markt. Gruppen die auf diese wechseln wollen, können mit einem entsprechendem Informationsvorteil, ihre bald veralteten Bücher zu Geld machen und dieses in den Wechsel investieren.

Abgesehen vom Preis sind alle PDFs die ich bisher kaufte simple 1:1 Kopien der Bücher. Nun sind Rollenspielbücher i.d.R. ungefähr im DIN-A4 Format und damit größer als Tablets. Damit das Design nicht zerfleddert wird, skaliert einfach alles mit, ergo ist der Leser nur am hin und her schieben. Es gibt natürlich die Möglichkeit nur den Text anzeigen zu lassen, aber schön ist das nicht.

Die Lösung lautet ein angepasstes Design für Lesegeräte anzubieten. Aber das ist Arbeit die bezahlt werden muss und ob sich das lohnt kann ich nicht abschätzen.

Bundles sind mein Favorit

Der ideale Deal für mich ist ein Bundle aus Buch + PDF für einen geringen Aufpreis. Vom Gefühl her finde ich 1€ oder 2€ pro 10€ Buchpreis in Ordnung. Dann würde mich auch der Umstand nicht weiter stören, dass ich die Datei nicht verkaufen kann.

Wie seht ihr das?

 

2 Gedanken zu „Rollenspielbücher als PDFs“

Kommentare sind geschlossen.