ReleaseGuide_Banner

Der ultimative Release Guide

Jedes Jahr kommen neue Spiele auf den Markt, doch gelegentlich handelt es sich dabei nicht einfach um ein gewöhnliches Release oder Spiel, sondern für viele um ein wichtiges Ereignis. Es entstehen ganze Communities, Fanseiten und Foren – lange vor dem eigentlichen Erscheinen.

Jedesmal gibt es ein ganz bestimmtes Thema, dass immer wieder von vorne aufgerollt wird: “Wie bereitet ihr euch auf den Spielstart vor?”, eine Frage auf die es viele Antworten gibt.

Wach bleiben so lange es geht

Das Mittel der Wahl ist dabei natürlich Koffein. Doch ob ein Vorrat aus Cola tatsächlich lohnt, zeigt die folgende (bearbeitete) Übersicht Wikipedias:

Gehalte in Lebens- und Genussmitteln mit natürlichem Coffeingehalt:

  • Eine Tasse Kaffee (150 ml aus 4 g Kaffeebohnen) enthält etwa 40 bis 120 mg.
  • Eine Tasse Espresso (30 ml) etwa 40 mg Coffein.
  • Eine Tasse Schwarztee kann je nach Zubereitungsart bis zu 50 mg enthalten.
  • Guaraná enthält 40 bis 90 mg Coffein pro 1 g in der Trockenmasse.
  • In Schokolade findet sich Coffein (Vollmilchschokolade etwa 15 mg/100 g, Bitterschokolade bis zu 90 mg/100 g) neben Theobromin und anderen anregenden Substanzen.

Den folgenden Produkten wird üblicherweise synthetisch erzeugtes Coffein beigemischt.

  • Energy-Drinks wie „Red Bull“ (etwa 32 mg/100 ml), Lipovitan (etwa 50 mg/100 ml), Powersirup (etwa 68 mg/100 ml) oder Relentless Energy Shot (160 mg/100 ml).
  • Club-Mate“ (20 mg/100 ml)
  • 1337mate“ (25 mg/100 ml)
  • Cola-Getränke (früher mit natürlichem Coffein aus der Kolanuss) „Coca Cola“ und „Pepsi Cola“: 10 mg/100 ml, „Afri-Cola“, „fritz-kola“ u. ä.: 25 mg/100 ml.
  • Kaffee-Bonbons (etwa 80 bis 500 mg Coffein pro 100 g, etwa 3,3 bis 8 mg Coffein pro Bonbon).
  • Scho-Ka-Kola“ enthält 200 mg/100 g natürliches Coffein aus Kakao, Kaffee und Kolanuss-Extrakt.

Ich persönlich bevorzuge Club-Mate, die Hackerbrause ist zwar nicht jedermanns Geschmack aber nerdiger geht es kaum ;-)

Das bediente Klischee

Vor dem Computer (auch Konsolen sind Computer) wird ein Vorrat aus Cola und E-Drinks gelagert, im Eisfach liegen Pizzen bereit und auch an die Kaffeemaschine wurde gedacht.

Davon ausgehend, dass das Ziel ist, beim ersten spielen so lange wie möglich durchzuhalten ist dieser Plan nur bedingt zu empfehlen. Pizza ist okay – wer will schon lange, wenn er es denn kann, in der Küche stehen und kochen, wenn er stattdessen das heiß ersehnte Spiel spielen kann?!
Das Problem liegt beim Koffein: in zu großen Mengen zu sich genommen schadet es mehr als es beim wachbleiben hilft. Deckt euch also nicht mit koffeinhaltigen Getränken ein, sondern belasst es bei ein paar kleinen Flaschen.

Wenn der Postbote zweimal klingelt

So ziemlich jedes Spiel kann mittlerweile online gekauft und direkt heruntergeladen werden. Spiele bei denen das nicht der Fall ist oder ihr euch eine Collectors Edition gönnt, müsst ihr entweder vor Ort kaufen oder nach Hause liefern lassen. Letzteres birgt das Problem in sich, dass ihr nie genau wisst, wann euer Spiel ankommt. Meine Lösung ist seit Jahren die Packstationen der Post zu nutzen. Sobald das Paket dort angekommen ist, gibt es eine E-Mail und SMS – äußerst praktisch. Für Schüler wenig interessant, dafür umso mehr für Berufstätige und Studenten.

Die Server werden geöffnet

Läuft das neue Spiel auf den Servern des Entwicklers, wird i.d.R. kurz vor Release bekanntgegeben wann das Einloggen möglich ist. Hardcore-Fans reichen dafür sogar Urlaub ein und werden mit Pech schwer enttäuscht. Denn auf die Idee sich direkt einzuloggen, kommen noch andere Spieler und plötzlich befindet man sich in einer Warteschlange. Releases bei denen ich das selbst erlebte: Word of Warcraft und Aion. Alternativ funktionieren zwar die Spieleserver, aber der Loginserver ist überlastet und nicht mehr erreichbar.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sorgt also für eine Beschäftig falls ihr von einer Wartezeit bedroht seid ;-)

Gesund ist besser, nicht nerdig, aber besser

Oben warnte ich vor dem übermäßigen Genuss koffeinhaltiger Getränke, an diesem Punkt geht es nun weiter. Wie wir dank Wikipedia wissen enthält Tee ebenfalls viel Koffein, eine Kanne davon ist einer großen Flasche Cola auf jeden Fall vorzuziehen – aber das ist Geschmackssache. Ansonsten empfehle ich Wasser und/oder Säfte, damit der Körper fit bleibt. Die Devise lautet:

Solange durchhalten wie es geht

und dabei helfen nunmal gesunde Sachen ohne übermäßig viel Zucker oder Süßstoffe. Um Gottes Willen nicht nur, schließlich muss ein gewisses Maß an Stil bewahrt werden. Und auch wenn manche Leute damit prahlen einen Kasten Bier nebem dem Sitzplatz parat zu haben, versucht nicht sie zu kopieren, nach ein paar Flaschen tritt die erste Müdigkeit ein und die Präzision leidet massiv.

Fazit

Nun wisst ihr welche Getränke tatsächlich wach halten und kennt ein paar Alternative Release Taktiken.
Wie geht ihr vor?